Silberstar-Bärchen

Geschlecht: 
w
Nummer: 
15
Hallo Ihr lieben Zweibeiner da draußen, ist schon verdammt lieb von EUCH, dass ich mich kurz vorstellen darf. Ich bin "Silberstar-Bärchen" und habe 1998 das Licht der Welt erblickt.

Papa sagt immer, ich bin sein "Hinkebein"...hmmm.,keine Ahnung was der Menschenpapa damit meint, vielleicht weil ich ein wenig, aber wirklich, nur ganz, ganz wenig hinken tue...(Papa: "untertreibe mal nicht: Du weißt, dass es um Deine Knochen nicht sonderlich gut bestellt ist,und Du auf die Medikamente angewiesen bist"). Des weiteren habe ich immer wieder Asthma-Anfälle, mau, mau, und dies, vor allem des Nächtens, wenn unser Zweibeiner-Papa schläft. Sorry, ich kann auch nichts dafür, dass es so kommt, aber Paopa hilft mir dann ebenfalls immer mit einer Medizin.

Wer uns Katzen kennt, Ihr lieben Zweibeiner, wisst ja, wir kennen keinen Schmerz.... Ich wurde in einer Bibliothek gefunden, in einem Kellerschacht, und eine ganz arg liebe Frau hat dann, als sie merkte, ich komme in meinem Alter nicht mehr "alleine" zurecht, die Katzenhilfe Stuttgart verständigt, die mich dann quasi gerettet hat. Juhuuuuuuu, waren nicht gerade meine ersten Töne, die ich von mir gab, als ich in den komischen Fangkorb einsteigen musste... grrrrrrr, fauch, fauch... So musste ich erstmal in die blöde Auffangstation bei einem "Weißkittel". Dort wurden mir ersteinmal ganz kräftig ein paar Zähne gezogen und mein Gesundheitszustand überoprüft.... Eine Katzenhilfe-Frau meinte dann zu mir: "Bärchen", sorry, aber mit Deiner Leidensgeschichte - und Deinem Alter, bist Du nicht mehr vermittlungsfähig...

Na toll, Zähne weg, Impfung bekommern, Untersuchung über mich ergehen lassen müssen, und jetzt wieder zurück??? Mit diesen Schmerzen in den Knochen???? Bitte, bitte, bitte nicht... Und siehe da, mein "FLEHEN" hat gewirkt. Die liebe Frau von der Katzenhilfe hat einen super Platz, in einer Katzen-Senioren-Mädels-WG, für mich gefunden. Hey, cooli-cool, ich hab jetzt sogar ein super weiches Bettchen, worin ich liegen darf (Papa hatte auch mal ein Bettchen...., mau, mau), ich bekomme meine Medikamente wegen der blöden Arthrose und des Dauerhustens, und werde bestens umsorgt. Das dies, als Dauerpflegestelle, der Katzenhilfe auch Kosten verursacht, könnt Ihr lieben Zweibeiner Euch sicherlich ausrechnen. Tierarztkosten, Medikamente, etc., etc. Daher würde ich mich unheimlich freuen, einen- odere mehrere Paten zu finden, die mir noch einen schönen Lebensabend bei meinem Menschenpapa ermöglichen. Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung Euer Silberstar-Bärchen

Pressemitteilungen

Mitglied im Deutschen Tierschutzbund

Mitglied im Deutschen Tierschutzbund