Heidi & Peter

Geschlecht: 
w / m
Nummer: 
5
Notfell Peter ist so lustig, fidel und glücklich zusammen mit seiner Schwester Heidi! Peter ist es egal, wenn er da und dort eine Pfütze hinterlässt, tröpfelt oder Kot verliert – er merkt es ja nicht.

Heidi und Peter sind 2018 geboren. Der Chirurg hat sich Peters Röntgenaufnahmen lange angeschaut und gemeint, dass nicht nur ein Unfall, sondern auch ein Gendefekt vorliegt. Der Tierarzt hat Peter etwas zum Aktivieren der Nerven gespritzt, aber diese sind so geschädigt, dass kaum Hoffnung besteht, dass eine Besserung eintritt. Eine Überlaufblase hat er nicht, also man muss da nichts ausdrücken. Er merkt schlichtweg nicht, wann er muss: Peter kann damit leben, ist auch schmerzfrei, auswildern geht jedoch nicht, denn er muss unter Kontrolle bleiben. Er neigt sowohl zu Verstopfung/Durchfall (deshalb sollte ein Pulver unters Futter beigemischt werden) als auch zu Blasenentzündung (deshalb kann er im Winter auch nicht nur draußen in einem Gehege sein, zu meiden sind Nässe und Kälte). Peter lässt sich zwar von seiner Bezugsperson streicheln, aber Windeln anlegen geht (noch) nicht.

Heidi ist gesund, hängt aber sehr an Peter, sodass die beiden unbedingt zusammen bleiben sollen. Sie können Peter durch eine Patenschaft monatlich unterstützen. Einfach Patenschaftsformular ausfüllen und an die Katzenhilfe Stuttgart schicken.

Pressemitteilungen

Mitglied im Deutschen Tierschutzbund

Mitglied im Deutschen Tierschutzbund